Info

The People Interested In Art.

Im Herbst 2008/2009 begann ich ein Projekt, bei dem ich sonntags durch die Münchner Pinakotheken pirschte und Menschen heimlich im Museum fotografierte. Vor Kunstwerken. Weil es unmöglich ist, “einfach nur so” da zu stehen, jedenfalls im Museum. Weil jeder die Hände irgendwo haben muss – und man meistens sogar ein Muster erkennen kann. (Auch, ob jemand für sich selbst im Museum ist – oder für andere).
Seit 2013 wird die Reihe fortgeführt – mit Aufnahmen aus New York und Berlin.

Mein Allzeitfavorit:


Hier findet man alle Einträge, chronologisch sortiert:

The people interested in art.

The people interested in art 2.

You fit here so well.

Maybe a little lost.

You’re the reason I’m here.

The people interested in art 3.

All about your legs.

Sit down and relax.

For you, I act like I would care.

Maybe we could multiply.

White stripes and others.

No more words needed.

I’ll be watching you.

Grab my pocket, please.

Das Wichtigste im Hinblick auf die Kunst ist und bleibt die richtige Haltung.

Maybe I could just keep them behind my back.

♥ at Brandhorst.

All eyes attached.

So sorry.

‘Cause without you things go hazy.

Pictures of people taking pictures of pictures.

Hey, I Just Met You.

You’re not allowed to take pictures here.

Women watching.

125 Jahre National Geographic.

Toni looking at things.