Info

Wahrscheinlich ist das Problem, dass wir so verkniffen sind, normalerweise. Da steht jeder in diesem großen Raum und sucht seinen Platz. Anscheinend entwickeln manche Leute sogar museale Komplexe und wissen nicht mehr, wie sie vor Kunst stehen sollen. Vor allem, wenn jemand durch die Kunstareale schleicht und das auf Bildern festhält. Die Lösung ist: sich ungehemmt auf den Boden werfen und wälzen. Zur Not noch mit einem Block in der Hand, so tun, als ob man was abzeichnen würde. Aber vielleicht einfach auch nur hinwerfen, die ungeheure Größe des Raums anstarren und das millionenschwere Bild vor einem. Wir sind noch lange nicht zu alt dafür. Vielleicht rückt einem das die Perspektive wieder zurecht. Und wenn du mit rosa Puscheln um die Zöpfe kommst, komm ich mit einem Micky Maus-Pullover.

Comments

2 Comments

Post a comment
  1. October 22, 2008

    tät ich mal mitkommen dürfen zum sachen anschaun?

  2. October 1, 2009

    Naja, der Feininger (oberstes Foto, ganz links) ist auch ein ziemlich umwerfendes Bild. Mich haut das auch jedes Mal um, nur nicht so wörtlich ;)

Leave a Reply

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS