Info

Comments

14 Comments

Post a comment
  1. March 29, 2009

    Sehr schön! Manchmal weiß man aber wirklich nicht, wohin mit den Händen. Am besten lässt man sie gleich zu Hause, wenn man plant, in eine Ausstellung zu gehen.

  2. March 30, 2009

    seeeehr geil – wäre mal erforschenswert wieso wir das so machen (affe vorm bananenbaum) – aber def. ist das die typische handhaltung in museen udn ausstellungen!

  3. March 30, 2009

    Moin.

    Erst dachte ich, Du hättest im Second Life einer Galery einen Besuch gemacht. Wow, soviele verschiedene Avatare und die sehen so echt aus.

    Herzlichst
    Hans B.

  4. March 30, 2009

    Wieder sehr schöne Fotos. Sag mal…fotografierst du in Ausstellungen eigentlich heimlich oder ist das erlaubt?

  5. Sue #
    March 30, 2009

    Fotografieren ist ohne Blitz erlaubt.
    Wäre mit Spiegelreflex auch nicht unauffällig genug.
    Andererseits wissen die Leute nicht, dass sie fotografiert werden, also ist der Teil “heimlich”.

  6. March 30, 2009

    Angespanntheit, Verschlossenheit, Anstrengung – das fällt mir aus psychologischer Sicht dazu ein.
    Mich würde aber viel mehr interessieren, in welchem Museum und in welcher Ausstellung die Bilder entstanden sind. :)

  7. March 30, 2009

    @Sue Ich dachte es mir. Die Bilder sahen auch nicht “aus der Hüfte geschossen” aus. ;)

  8. Sue #
    March 30, 2009

    @Earlmobile
    Die dunkleren Hintergründe sind die Alte Pinakothek, die grau/blauen Wände sind die Neue Pinakothek.

  9. March 30, 2009

    Hach Mensch, immer wieder die Pinakotheken… Ich muss endlich mal nach München, ich glaub, das muss man gesehen haben.

  10. March 31, 2009

    Geniale Idee, klasse Fotos!!!

  11. Nele #
    April 1, 2009

    Vermutlich ist das eine Gymnastikübung. Die Menschen müssen doch den ganzen Tag ihre Touristen-Rucksäcke auf den Schultern tragen.

  12. June 15, 2009

    Ich gestehe, dass mich deine Fotos in den Bann gezogen haben. Beim betrachten wurde man zum Betrachter des betrachteten Betrachter. Eine andere Ebene, ein anderer Blickwinkel. Und dann war da ja noch das vom betrachteten Betrachter betrachtete Kunstwerk… X-0
    Auf alle Fälle bist du mein Vorbild, meine Inspiration! Deine Art Fotos zu machen, habe ich auf ein anderes Einsatzgebiet übertragen, kopiert, auf den Zoologischen Garten Berlin!
    Danke dafür! :-)
    http://auge24.eu/?p=33

Trackbacks & Pingbacks

  1. “Ich kenne mich hier aus. Ich will aber nicht, dass man mich durchschaut.” | HUNDERTMARK
  2. Ein ♥ für Blogs. « Und sonst so? Puppiges.

Leave a Reply

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS